§ 1 Geltungsbereich

  1. Diese Allgemeinen Verkaufsbedingungen (im Folgenden: AGB) gelten für alle über unseren Online-Shop geschlossenen Verträge zwischen uns, der Ladies in Black Spielbetriebs GmbH, vertreten durch den Geschäftsführer Herrn Bastian Heckert, Eulersweg 15, 52070 Aachen, und Ihnen als Besteller von Eintrittskarten sowie den Besuchern der jeweiligen Veranstaltung. Die AGB gelten unabhängig davon, ob Sie Verbraucher, Unternehmer oder Kaufmann sind.
  2. Mit der Bestellung von Eintrittskarten für unsere Veranstaltungen erkennt der Besteller diese Allgemeinen Verkaufsbedingungen als verbindlich für sich und alle Besucher der Veranstaltungen an, die von ihm aufgrund seiner Kartenbestellung Karten zur persönlichen Nutzung erhalten.
  3. Maßgebend ist die jeweils bei Abschluss des Vertrags gültige Fassung der Allgemeinen Verkaufsbedingungen.
  4. Abweichende Bedingungen des Kunden akzeptieren wir nicht. Dies gilt auch, wenn wir der Einbeziehung nicht ausdrücklich widersprechen.

§ 2 Vertragsschluss

  1. Die Präsentation und Bewerbung von Eintrittskarten auf unseren Webseiten stellt kein bindendes Angebot zum Abschluss eines Vertrags dar.
  2. Mit dem Absenden einer Bestellung über den Ticket-Shop durch Anklicken des Buttons „Zahlungspflichtig bestellen“ geben Sie eine rechtsverbindliche Bestellung ab.
  3. Wir werden den Zugang Ihrer über unseren Ticket-Shop abgegebenen Bestellung unverzüglich per E-Mail bestätigen. In einer solchen E-Mail liegt noch keine verbindliche Annahme der Bestellung, es sei denn, darin wird neben der Bestätigung des Zugangs zugleich die Annahme erklärt.
  4. Ein Vertrag kommt erst zustande, wenn wir Ihre Bestellung durch eine Annahmeerklärung oder durch die Lieferung der bestellten Eintrittskarten annehmen.
  5. Sollte die Lieferung der von Ihnen bestellten Eintrittskarten nicht möglich sein, etwa weil die jeweilige Veranstaltung kurzfristig ausgebucht ist, sehen wir von einer Annahmeerklärung ab. In diesem Fall kommt ein Vertrag nicht zustande. Wir werden Sie darüber unverzüglich informieren und bereits erhaltene Gegenleistungen unverzüglich zurückerstatten.
  6. Auf § 312g Abs.2 Nr. 9 BGB, wonach eine Ausnahme vom Widerrufs- und Rückgaberecht bei Fernabsatzverträgen über die Erbringung von Dienstleistungen in den Bereichen Unterbringung, Beförderung, Lieferung von Speisen und Getränken sowie Freizeitgestaltung, wenn sich der Unternehmer bei Vertragsschluss verpflichtet, die Dienstleistungen zu einem bestimmten Zeitpunkt oder innerhalb eines genau angegebenen Zeitraums zu erbringen, besteht, weisen wir ausdrücklich hin.

§ 3 Eintrittspreise, Gebühren und Eintrittskarten

  1. Die Eintrittskarten einer Veranstaltung sind unterschiedlichen Preiskategorien zugeordnet. Für eine Veranstaltung können Eintrittskarten unterschiedlicher Preiskategorien bestellt werden. Die Kartenpreise können der jeweils gültigen Preisliste entnommen werden.
  2. Zusätzlich zum Kartenpreis fällt für jeden erfolgreichen Bestellvorgang eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 1,50 Euro an.
  3. Ermäßigungen werden, sofern nicht im Rahmen der jeweils gültigen Preisliste nicht anders angegeben, nicht gewährt.
  4. Programmhefte und sonstige Leistungen sind nicht im Kartenpreis inbegriffen.
  5. Für die einzelnen Veranstaltungen ist die Bestellung von Eintrittskarten nur nach Sitzplatzkategorien möglich. Die Auswahl konkreter Sitzplätze ist ausgeschlossen. Der mit einer Eintrittskarte nach Kategorie 1 verbundene Anspruch auf einen Sitzplatz innerhalb des Blocks A entfällt, sofern dieser nicht spätestens 15 Minuten vor Beginn der Veranstaltung eingenommen wurde..
  6. Die mit der Annahmeerklärung übersandten Eintrittskarten sind vom Besteller auszudrucken und berechtigen zur Teilnahme an der jeweiligen Veranstaltung.
  7. Mit der Annahme des übermittelten Angebots und dem damit einhergehenden Erwerb einer oder mehrerer Eintrittskarten kommt ein schuldrechtlicher Veranstaltungsbesuchsvertrag zwischen dem Besteller und uns zustande, kraft dessen sich die Übertragung von Eintrittskarten nicht nach sachenrechtlichen Grundsätzen, sondern nach Forderungsrecht richtet.
  8. Bezahlte Eintrittskarten können grundsätzlich weder zurückgenommen noch umgetauscht werden. Die Weiterveräußerung unterliegt in bestimmten Fällen einem Abtretungsverbot. Für verfallene Karten wird kein Ersatz geleistet.
  9. Der Besteller erklärt durch die Akzeptanz dieser Bedingungen, die Eintrittskarten ausschließlich zur privaten Nutzung zu erwerben.
  10. Der Besteller und Erwerber der Eintrittskarten kann seine Rechte und Pflichten aus dem abgeschlossenen Veranstaltungsbesuchsvertrag mit uns und damit auch das Recht, Zutritt zu der Veranstaltung zu verlangen, im Wege der Forderungsabtretung nur dadurch auf einen Dritten übertragen, dass der Dritte unter Übernahme sämtlicher Rechte und Pflichten an die Stelle des Bestellers in den Vertrag mit uns eintritt und kein Abtretungsverbot im Sinne nachstehender Regelungen besteht.
  11. Die Weiterveräußerung von Eintrittskarten ist in nachfolgend benannten Fällen untersagt (Abtretungsverbot); eine Zustimmung wird in diesen Fällen nicht erteilt:
    • a) bei einer Veräußerung oder Weitergabe von Eintrittskarten oder dem Erwerb von Eintrittskarten für einen Dritten, wenn dies im Rahmen einer gewerbsmäßigen und/oder kommerziellen Tätigkeit erfolgt,
    • b) bei einer Veräußerung von Eintrittskarten über nicht autorisierte Internetplattformen wie z.B. insbesondere eBay oder nicht autorisierte Online-Ticket-Börsen oder im Rahmen von uns nicht autorisierten Internet-Auktionen jeweils mit Ausnahme einer Veräußerung im Wege des sog. Sofortverkaufs bzw. Sofortkaufs zu einem Preis, der den Originalpreis der Eintrittskarte einschließlich der Kartengebühr und – soweit angefallen – anteiligen Bearbeitungsgebühr zuzüglich solcher Kosten, die dem Veräußerer aufgrund des Erwerbs und/oder aufgrund der Weiterveräußerung der Eintrittskarte auf diesem Wege entstanden sind bzw. entstehen (z.B. Porto- und/oder z.B. eBay-Gebühr o.Ä.), nicht übersteigt,
    • c) bei einer Veräußerung von Eintrittskarten zu einem Preis, der den Originalpreis der Eintrittskarte einschließlich der Kartengebühr und – soweit angefallen – anteiligen Bearbeitungsgebühr zuzüglich solcher Kosten, die dem Veräußerer aufgrund des Erwerbs und/oder der Weiterveräußerung der Eintrittskarte entstanden sind bzw. entstehen, übersteigt,
    • d) bei einer Veräußerung von Eintrittskarten, um Gewinn zu erzielen, oder einem Erwerb von Eintrittskarten im Namen eines Dritten, um mit der Vermittlungstätigkeit Gewinn zu erzielen, wobei Gewinnerzielungsabsicht in diesem Sinne die Absicht einer Veräußerung zu einem Preis meint, der den Originalpreis der Eintrittskarte einschließlich der Kartengebühr und – soweit angefallen – anteiligen Bearbeitungsgebühr zuzüglich solcher Kosten, die dem Veräußerer aufgrund des Erwerbs und/oder der Weiterveräußerung der Eintrittskarte entstanden sind bzw. entstehen, oder
    • e) bei einer Veräußerung von Eintrittskarten ohne Hinweis auf diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
  12. Die Weiterveräußerung oder die Weitergabe von Eintrittskarten unter Wahrung der in Ziffer 11 b) - e) benannten Maßgaben bleibt unberührt.
  13. Wir können die Abgabe und Übersendung von Eintrittskarten an solche Personen verweigern, die gegen vorstehende Regelungen in Ziffer 11 verstoßen haben oder den Versuch einer Weiterveräußerung unternommen haben, die einen Verstoß gegen die vorstehenden Regelungen in Ziffer 11 darstellt. Gleiches gilt für Personen, die ohne vorherige schriftliche Zustimmung unserseits gewerbsmäßig oder kommerziell mit Karten handeln oder die in einer vorausgegangenen Saison Eintrittskarten unter Verstoß gegen die jeweils gültigen Regelungen betreffend die Weiterveräußerung und Weitergabe veräußert haben bzw. versucht haben zu veräußern oder die solchen Personen solche Karten zugänglich machen. Bereits angebotene und/oder dem Besteller zum Ausdruck zur Verfügung gestellte bzw. an den Besteller übersandte Eintrittskarten können im Falle des Verstoßes gegen vorstehende Regelungen in Ziffern 11 von der uns zurückverlangt und/oder für unwirksam erklärt werden. Dies gilt auch in den Fällen des Versuchs einer Veräußerung unter Verstoß gegen vorstehende Regelungen in Ziffer 11.

§ 4 Preise und Versand

  1. Sämtliche Preisangaben in unserem Online-Shop sind Bruttopreise inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer.
  2. Für die Kartenbestellung ist die Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse und Postanschrift Voraussetzung. Bei Angabe einer beruflichen E-Mail-Adresse trägt der Besteller selbst dafür Sorge, dass die private Verwendung der beruflich zur Verfügung gestellten E-Mail-Adresse zum Zwecke der weiteren Bearbeitung und ggf. Abwicklung der Bestellung (z.B. Übersendung der Rechnung) gestattet ist. Besitzt der Besteller keine E-Mail-Adresse oder möchte er keine E-Mail-Adresse für den Bestellvorgang nutzen, können Karten in unserer Geschäftsstelle oder an der Abendkasse erworben werden.

§ 5 Zahlungsbedingungen und Aufrechnung und Zurückbehaltungsrecht

  1. Der Kaufpreis ist spätestens binnen zwei Wochen ab Zugang unserer Rechnung zu bezahlen. Rechnungen werden elektronisch per E-Mail übermittelt.
  2. Sie können den Kaufpreis nach Ihrer Wahl mittels der in unserem Ticket-Shop angegebenes Zahlungsmethoden bezahlen. Wir arbeiten mit dem Zahlungsanbieter GiroSolution GmbH zusammen. Weitere Informationen erhalten Sie unter https://www.girosolution.de/rechtliches/datenschutz.
  3. Bei Auswahl der Zahlungsart "PayPal" erfolgt die Zahlungsabwicklung über den Zahlungsdienstleister PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg, unter Geltung der PayPal-Nutzungsbedingungen, einsehbar unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/useragreement-full.
  4. Sie sind nicht berechtigt, gegenüber unseren Forderungen aufzurechnen, es sei denn, Ihre Gegenansprüche sind rechtskräftig festgestellt oder unbestritten. Sie sind zur Aufrechnung gegenüber unseren Forderungen auch berechtigt, wenn Sie Mängelrügen oder Gegenansprüche aus demselben Kaufvertrag geltend machen.
  5. Als Käufer dürfen Sie ein Zurückbehaltungsrecht nur dann ausüben, wenn Ihr Gegenanspruch aus demselben Kaufvertrag herrührt.

§ 6 Eigentumsvorbehalt

Die gelieferten Eintrittskarten bleiben bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises in unserem Eigentum.

§ 7 Gewährleistung, Abbruch und Absage der Veranstaltung

  1. Wir haften für Sach- oder Rechtsmängel gelieferter Eintrittskarten nach den geltenden gesetzlichen Vorschriften, insbesondere §§ 434 ff. BGB. Die Verjährungsfrist für gesetzliche Mängelansprüche beträgt zwei Jahre und beginnt mit der Ablieferung der Ware. Ist der Kunde Verbraucher, beträgt die Gewährleistungsfrist für gebrauchte Artikel 1 Jahr.
  2. Bei Veranstaltungsabbruch wird das Eintrittsgeld nur dann erstattet, wenn zum Zeitpunkt des Abbruchs nicht mehr als ein Satz gespielt war. Der Erstattungsanspruch erlischt, wenn er nicht binnen zwei Wochen nach der betreffenden Aufführung zumindest in Textform uns gegenüber geltend gemacht wird.
  3. Bei einer Absage einer Veranstaltung, noch bevor diese begonnen hat, werden die vom Veranstaltungsausfall betroffenen Eintrittskarten gegen Rückerstattung des Eintrittspreises, jedoch ohne die Bearbeitungsgebühr in Höhe von 1,50 Euro, zurückgenommen. Der Rückerstattungsanspruch erlischt, wenn er nicht binnen zwei Wochen nach der betreffenden Veranstaltung zumindest in Textform uns gegenüber geltend gemacht wird.
  4. Im Falle der Ziffern 2 und 3 sind weitergehende Ansprüche des Bestellers bzw. Karteninhabers ausgeschlossen.

§ 8 Haftung

  1. Wir haften Ihnen gegenüber in allen Fällen vertraglicher und außervertraglicher Haftung bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen auf Schadensersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen.
  2. In sonstigen Fällen haften wir – soweit in Abs. 3 nicht abweichend geregelt – nur bei Verletzung einer Vertragspflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung Sie als Kunde regelmäßig vertrauen dürfen (so genannte Kardinalpflicht), und zwar beschränkt auf den Ersatz des vorhersehbaren und typischen Schadens. In allen übrigen Fällen ist unsere Haftung vorbehaltlich der Regelung in Abs. 3 ausgeschlossen.
  3. Unsere Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit und nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt von den vorstehenden Haftungsbeschränkungen und –ausschlüssen unberührt.

§ 9 Hausrecht

  1. Wir üben am Veranstaltungsort das Hausrecht aus. Wir sind insbesondere berechtigt, Hausverweise und -verbote auszusprechen oder andere geeignete Maßnahmen im Rahmen dieses Hausrechts zu ergreifen. Insbesondere können Besucher aus Veranstaltungen verwiesen werden, wenn sie diese stören, andere Besucher belästigen oder in sonstiger und erheblicher Weise oder wiederholt gegen die Benutzungsbestimmungen verstoßen haben. Der Zutritt kann verweigert werden, wenn die begründete Vermutung besteht, dass der Besucher die Veranstaltung stören oder andere Besucher belästigen wird. Eine Erstattung des Kartenpreises erfolgt in diesen Fällen nicht.
  2. Das private Anbieten und die Weiterveräußerung von Eintrittskarten in den Räumlichkeiten und auf dem Gelände des Veranstaltungsortes sind untersagt.
  3. Aus Sicherheitsgründen ist die Mitnahme sperriger und – ungeachtet der Größe – gefährlicher Gegenstände verboten. Behördliche Sicherheitsanforderungen haben Vorrang und sind zu beachten.
  4. In allen öffentlich zugänglichen Räumlichkeiten des Veranstaltungsortes besteht Rauchverbot.

§ 10 Audiovisuelle Aufzeichnungen und Fotoaufnahmen durch uns oder Dritter

  1. Im Falle einer audiovisuellen Aufzeichnung einer Veranstaltung kann der Zuschauer als Teil des Publikums im Bild erscheinen. Der Zuschauer stimmt der inhaltlich, zeitlich und räumlich unbeschränkten Verwertung dieser Aufzeichnungen vorbehaltlos zu. Ansprüche, auch vergütungstechnischer Art, des betroffenen Zuschauers werden hierdurch nicht begründet.
  2. Mit dem Erwerb einer Eintrittskarte bzw. durch den Besuch einer Veranstaltung erklärt der Besucher ferner sein Einverständnis, dass wir oder von uns beauftragte oder autorisierte Dritte audiovisuelle Aufzeichnungen und/oder Fotoaufnahmen, die den Besucher als Besucher der Aufführung erkennen lassen, anfertigt, vervielfältigt sowie inhaltlich, zeitlich und räumlich unbeschränkt verwertet. Ansprüche – auch vergütungstechnischer Art – des betroffenen Zuschauers werden hierdurch nicht begründet.
  3. Dem Kartenerwerber und dem Besucher einer Veranstaltung ist bewusst, dass sowohl im Veranstaltungsort als auch auf dem Veranstaltungsgelände von anderen Besuchern Fotografien und audiovisuelle Aufzeichnungen angefertigt werden können, welche den Besucher als Besucher der Aufführung erkennen lassen. Wir haften nicht für derartige Aufnahmen; dies gilt insbesondere auch für den Fall, dass diese Aufnahmen im Internet (z.B. Social-Media-Plattformen wie Facebook u.ä.) öffentlich zugänglich gemacht werden. Etwaige Rechte des betroffenen Besuchers gegen den Dritten, der diese Aufnahmen gefertigt und/oder öffentlich zugänglich gemacht hat, bleiben unberührt.

§ 11 Urheberrechte

Wir haben an allen Bildern, Filme und Texten, die in unserem Online Shop veröffentlicht werden, Urheberrechte. Eine Verwendung der Bilder, Filme und Texte, ist ohne unsere ausdrückliche Zustimmung nicht gestattet.

§ 12 Anwendbares Recht und Gerichtsstand

  1. Es findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung. Wenn Sie die Bestellung als Verbraucher abgegeben haben und zum Zeitpunkt Ihrer Bestellung Ihren gewöhnlichen Aufenthalt in einem anderen Land haben, bleibt die Anwendung zwingender Rechtsvorschriften dieses Landes von der in Satz 1 getroffenen Rechtswahl unberührt. 
  2. Gerichtsstand für alle Streitigkeiten ist nach unserer Wahl Aachen oder Ihr Sitz, soweit Sie ein Kaufmann im Sinne des HGB oder eine Körperschaft des öffentlichen Rechts sind. Gesetzliche Regelungen über ausschließliche Zuständigkeiten bleiben unberührt.
  3. Vertragssprache ist Deutsch.
  4. Streitbeilegung:
    Die EU-Kommission hat eine Internetplattform zur Online-Beilegung von Streitigkeiten geschaffen. Die Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten betreffend vertragliche Verpflichtungen, die aus Online-Kaufverträgen erwachsen. Nähere Informationen sind unter dem folgenden Link verfügbar: http://ec.europa.eu/consumers/odr. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir weder bereit noch verpflichtet.